Freitag, 22. März 2019

Nadelbrief: Sashiko

Bei den Nadelbriefen hinke ich zeitlich ein wenig hinterher, denn in Susannes großer Sammlung ist bereits das nächste Thema aufgerufen. Wie gut, dass man trotzdem immer noch posten und verlinken kann.

Die japanische Stick-Kunst Sashiko habe ich erstmalig bei den Stoffspielereien im Sommer 2014 probiert. Erst als ich gerade den Post dazu aufgerufen habe, habe ich mich an den mit Kreisen bestickten Beutel erinnert; von dem anderen wusste ich noch, dass er eine eher einfache Sashikoarbeit war, bei der sich nur Linien kreuzen. Komisch, dass ich jetzt für den Sashiko-Nadelbrief Kreise mit Linien kombiniert  habe:

Vorderseite
Rückseite
Es kam mir darauf an, die Technik möglichst akkurat hinzubekommen: den sichtbaren Stich etwas länger als den nicht sichtbaren und ein berührungsfreier Kreuzungspunkt.
Mein Material ist ein dunkelblaues Leinen mittlerer Stärke, gefüttert mit Thermolam. Für das Innenleben des Nadelbriefs habe ich mehrere Varianten durchprobiert bis mir die Bouretteseide eingefallen ist, die ich für Pflanzenfärbungen gebunkert habe. Ein Stückchen habe ich abgezweigt und nur die Kanten ausgefranst:



Auch die Innenseiten sind bestickt: links ein Kreis und rechts sieben Sternchen. Die Bouretteseide habe ich ebenfalls in Sashiko-Manier befestigt und hatte dabei Glück, dass in der Mitte des Nadelbriefs genau der Platz vorhanden war, um die Stiche nach Sashiko-Vorschrift platzieren zu können:


Nadeln sind vorerst keine drin; ich werde mal die Augen offen halten und schauen, wo ich echte Sashiko-Nadeln bekommen kann. Sie sind besonders dünn, spitz und lang, damit man immer mehrere Stiche auf die Nadel nehmen kann.

Ich danke Susanne vom Blog nahtlust.de für die Verlinkungsmöglichkeit und schaue auf die Themenliste, um mich zu einem weiteren Nadelbrief anregen zu lassen.

Kommentare:

  1. jaaaa! Schlicht besticht und deine exakten Stiche sind toll geworden. Gut gelungen die Kombi aus Kreis und Linien. Ich mag es sehr und finde auch die Bouretteseide innen eine tolle Wahl - da habe ich auch irgendwo noch Reste :-) Danke fürs Verlinken und LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön sind deine Stiche und so exakt, bewunderswert. Da hoffe ich du findest bald die richtigen Nadeln, um das edle Teil zu befüllen! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Oh wow, so exakte Stiche, dein NAdelbrief ist wahnsinnig schön geworden! Besonders gefällt mir die Kombi von Linien und Kreisen auf der Vorderseite!
    LG
    CHristiane

    AntwortenLöschen
  4. Mir gefällt Sashiko im Rund so sehr - vielen Dank, dass Du das ausprobiert hast und ein so stimmiges Nadelbriefchen draus genäht hast. (ich trau mich nämlich an die runden Formen noch nicht ran). Da müssen sich doch irgendwie die richtigen Nadeln finden lassen!
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  5. Welch ein wunderschönes Sashiko-Nadelmäppchen. Mir gefallen die Motive sehr und Du hast so gleichmäßig gestickt und die Sashiko-Vorgaben eingehalten. Auch die Bouretteseide in der Mitte ist eine klasse Idee und exakt eingestickt. Sehr edel.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google.