Sonntag, 27. September 2020

Stoffspielereien im September 2020: Texturen aus der Natur

Zum Thema "Texturen aus der Natur" habe ich zunächst verschiedene Techniken ausprobiert, die für mich bisher neu waren und ich dachte, die Stoffspielereien mit dem aktuellen Thema wären ein gutes Ziel.

Na ja, andere Herangehensweisen wären vielleicht geeigneter gewesen, aber ich möchte zeigen, was ich gemacht habe.

Frottage


Ich wollte die Struktur von Blättern mit ihren Adern durch Abreiben auf Stoff übertragen. Ein dünner, zarter Stoff war von Nöten; glücklicherweise hatte ich etwas Passendes in meinen Kisten. Zum Abreiben habe ich Stoffmalkreiden verwendet. Ich habe mir im Garten Blätter mit besonders markanten Adern gesucht, unter den Stoff gelegt und vorsichtig darüber gerieben. Schnell zeigte sich, dass sich dabei der Stoff sehr leicht verschiebt und das Abbild nicht mehr klar wird. Schließlich habe ich den Stoff mit Sprühstärke handhabbarer gemacht.



Der Abrieb mit schwarzer Farbe gefällt mir fast am besten, aber das alles ist im Stadium des Austestens geblieben - auch weil mir der Stoff ausgegangen war. Diese Form der Frottage ist für mich eine Technik mit Potential. Wenn mir eine passende Einsatzmöglichkeit in den Sinn kommt, würde ich das weiter verfolgen.

Sonnendruck


Wie man den Sonnendruck macht, habe ich mir hier und da im Netz angelesen und ich fand es weniger einfach, im Hinblick auf die Ergebnisse, als ich erwartet habe. Bisher habe ich nur auf Papier "sonnengedruckt" - dann waren die warmen, sonnigen Tage vorüber. Man braucht zwar für dieses Verfahren nicht unbedingt die Sonne, jedoch Wärme. Demnächst stellen wir ja unsere Heizungen an (oder haben es bereits getan), dann folgt der Durchgang auf Stoff. Inzwischen habe ich ja auch gelernt, dass es darauf ankommt, dass die Objekte, bei mir wieder Blätter, komplett und dicht aufliegen, sonst bleibt der Abdruck unvollständig. Für diese Drucke auf Papier habe ich mit Wasser verdünnte Acrylfabe verwendet, für die Drucke auf Stoff habe ich noch Seidenmalfarbe.

Bei mir haben die Blätter des Gierschs am besten funktioniert - für irgendwas muss der ja gut sein. Die Blätter waren jung und zart und haben sich regelrecht an das Papier gesaugt. Die Blattadern sind erkennbar und der Rand, den die Farbe gebildet hat, gefällt mir ebenso. Also, hier fehlt wirklich der nächste Schritt mit dem Sonnendruck auf Stoff.

Breakdown Printing/Deconstructed Screen Printing


Diese Technik ist eine "Folgeerscheinung" meiner jüngsten Färbereien. Ich war sehr neugierig darauf und hatte mir erhofft, dass hier Abbildungen von Blättern mit ihren Strukturen möglich wären. Das ist allerdings nicht so, oder nur mit viel Wohlwollen.


Für diese spezielle Form des Siebdrucks verwendet man angedickte Procion-Farbe und auf keinen Fall die reguläre Siebdruckfarbe. Der Effekt beruht darauf, dass das Sieb zunächst mit Farbe beschichtet wird, die sich dann nach dem Trocknen durch Rakeln mit Farbe oder ungefärbter Verdickerpaste nach und nach wieder löst. Angetrocknete Siebdruckfarbe würde sich nicht mehr aus dem Sieb lösen.
Da ich mir erst noch ein paar Siebe selbst bespannen wollte/musste, habe ich diese Arbeiten auf den letzten Drücker gemacht und kann frühestens am Abend die fertigen Drucke zeigen. Die gerade ausgewaschenen Stoffe habe ich aber schnell in ihrem nassen Zustand fotografiert für einen ersten Eindruck. Das erste Foto unten zeigt das "beschichtete" Sieb und die beiden nächsten zwei Abdrucke:





Ich weiß, das ist unbefriedigend, wenn ich hier von etwas schreibe, aber nicht genau erkläre, wie man es macht. Aber ich fürchte, es würde ausufern, wenn ich das an dieser Stelle im Detail erklären würde. Wer es gern genau wissen möchte, kann schon mal im Netz recherchieren oder auf meinen Bericht warten, den              ich für die nächste Zeit vorgesehen habe.

Das war wieder viel Anschub für textile Experimente - vielen Dank, Christiane für das Thema. Sie sammelt heute alle Beiträge auf ihrem Blog.

Und schließlich unser Aufruf an jene, die bisher noch nicht mitgemacht haben:

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.
Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.
Bist du nächstes Mal auch dabei?
Das nächste Mal ist am 25. Oktober mit dem Thema:  „Textile Behältnisse“ bei Feuerwerk by kaze.

Kommentare:

  1. Sehr spannende Ergebnisse! Gerade der Sonnendruck bietet viele schöne Möglichkeiten. Und Stoffmalkreide - sehr interessant. Danke, dass Du uns an diesen verschiedenen Experimenten teilhaben lässt. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Beate,
    mit großem Interesse habe ich über Deine Versuche gelesen. Manches hattest Du ja schon berichtet, allerdings kamen jetzt die Bilder dazu. Besonders interessieren mich Deine Ausführungen zum Siebdruck. Schön für uns andere, was Du alles probiert und so detailliert beschrieben hast.
    Hab morgen einen guten Start in die Woche und bis Donnerstag
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Beate, tolle Stoffspielereien zeigst du hier. Ja, das Thema hatte ganz viel Potential zum Spielen und Ausprobieren. Bin gespannt, wie es bei dir weiter geht.
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  4. Spannend, so viele neue Techniken! Keine davon habe ich bislang auf Stoff ausprobiert (das Breakdown Printing schon, aber ohne Pflanzenteile). Da kann man eine Weile experimentieren. Überhaupt finde ich klasse, dass heute so viel Experimentelles gezeigt wird. Danke fürs Mitmachen! Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mein Dank an dich zurück. Muss gleich mal schauen, ob du über dein breakdown printing berichtet hast.

      Löschen
  5. Spannende Experimente, allesamt inspirierend, dankeschön fürs Zeigen!
    Hast du Erfahrungen mit Stoffmalkreide? Lässt sie sich wirklich, wie Stoffmalfarbe, fixieren? Irgendwie fällt mir das schwer zu glauben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stoffmalkreise habe ich selbst über einen anderen Blog kennengelernt (Ines), muss aber noch ausprobieren, wie waschbeständig das ist. Fixiert wird durch heißes Bügeln.

      Löschen
  6. Liebe Beate,
    ach du hast dich ja richtig ausgetobt mit den Blättern. Tolle Ergebnisse hast du erziehlt - schöner Post.
    Viele, liebe Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Beate,
    Deine Experimente und die Ergebnisse beeindrucken mich sehr, danke für's Vorführen und Erklären. Von Stoffmalkreiden habe ich bislang noch nichts gehört, und meine Seidenmalfarben habe ich vor unserem Umzug verschenkt ( heute sage ich da "leider")
    Deine Experimente mit Licht, Farbe und Druck sind immer beachtenswert.
    Liebe Grüße
    Tyche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie oben erwähnt, habe ich bei Ines - Nähzimmerplaudereien Stoffmalkreide kennengelernt.

      Löschen
  8. Spannende Experimente auch wenn man nicht alles im Detail erfährt, man muss es sicher wie Du Schritt für Schritt erkunden.
    Ich kann mir vorstellen, dass die beiden gezeigten Techniken in Kombination ein schönes Ergebnis vereinen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  9. Du hast ja richtig viel ausprobiert und so ganz unterschiedliche Ergebnisse. Ich bin ja gespannt, welche Du nochmals ausprobierst, Potential hat jede deiner Techniken.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  10. Schöne Experimente! Frottage hab ich auch probiert, nur nicht gezeigt. Und ich freue mich schon, deine Weiterentwicklungen zu sehen.
    Liebe Grüße, Elvira

    AntwortenLöschen
  11. Hi Beate, all deine Versuche sind sehr aufschlussreich und interessant und regen an, sich mehr damit zu beschäftigen.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Beate, so spannend, wie viele Teilnehmerinnen diesmal experimentiert haben, auch du! Genau das macht doch die Stoffspielereien aus, das Experimentieren. Ich finde Deine Spielereien spannend, vor allem die Frottage spricht mich sehr an. Vielleicht wiederholen wir das Thema im nächsten Jahr, es gab schon hier und da den Wunsch danach. Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google.