Dienstag, 27. März 2018

Jil Sander Sew Along - Teil 4: Finale (Probekleid)

Zum Finaltermin des Jil Sander Sew Alongs habe ich "nur" mein halbernst gemeintes Probekleid fertig bekommen. Nähereien für den bevorstehenden Urlaub und Vorbereitungen für die Reise haben mir nicht genügend Zeit gelassen. Und ausreichend Zeit möchte ich wirklich haben, um das endgültige Kleid, für das ich ein petrolfarbenen Viskosekrepp gefunden habe, zu nähen. Der Zuschnitt und die ersten Nähte habe ich noch vor der Reise geschafft, aber ich habe ja mein tragbares Probekleid aus einem dunkelblauen Halbleinen, das ich heute zeigen kann.



Zu den Fotos muss ich gleich anmerken, dass sie an einem Tag mit miesen Lichtverhältnissen entstanden sind; an den Schönwettertagen hatte ich einfach keine Möglichkeit zu fotografieren.  Deshalb kann man auch kaum Details erkennen und das Kleid sieht schwarz aus - es ist aber dunkelblau. Für das petrolfarbene Kleid werden die Chancen auf gute Bilder steigen - schließlich soll der Frühling kommen.



Die Konstruktion meines blauen Kleids habe ich bereits im Post für den Zwischenbericht beschrieben; daran hat sich nichts geändert. Einen entscheidenden Unterschied wird es zwischen erstem und zweiten Kleid geben: das blaue hat am äußeren Faltenbruch eine zusätzliche Naht, die ich nähen musste, da ich auf halber Strecke den Schnitt noch einmal geändert hatte und das Vorderteil nicht noch einmal zuschneiden wollte. Das zweite Kleid wird nur eine vertikale Naht haben, am hinten liegenden Faltenbruch. Wegen dieser Naht habe ich vorn am "Mittelpunkt" des Kleids mehr Stoff als gut ist.



Man sieht es im Foto: Die vielen Stofflagen und Nähte tragen unschön auf und durch ungünstigen Schattenwurf sieht man es deutlicher als in natura. Ich tröste mich damit, dass das beim zweiten Kleid entfällt.

Habe ich schon erwähnt, dass das zweite Kleid Ärmel haben wird? Ich werde über meinen Schatten springen und Dreiviertel-Ärmel einnähen, obwohl ich die normalerweise nicht so mag, aber hier ist es die Länge, die sich aufdrängt.Und mit Ärmeln ist das Kleid einfach besser tragbar. Ok, genug erzählt von Kleid, das noch gar nicht fertig ist! Dafür noch die Rückseite vom blauen Kleid, wo Nachbesserungsbedarf an der linken Schulter deutlich wird.


Inzwischen habe ich schon einige Berichte von Bloggerinnen über die Jil Sander Ausstellung in Frankfurt gelesen (hier, hier, hier und hier), war aber selbst noch nicht dort. Aber ich denke, dass ich das noch schaffen werde, bevor die Ausstellung Anfang Mai endet.

Da Monika, die Initiatorin des Sew Alongs, ihr Linktool noch eine ganze Weile offen läßt, habe ich die reelle Chance, mein zweites Kleid auch noch bei ihr zu verlinken. Danke, Monika!

Kommentare:

  1. Ich bewundere die tolle Konstruktion und kann mir das fertige Kleid sehr gut vorstellen.
    Morgen werde ich mir mit der einen Tochter die Ausstellung anschauen. Bestimmt gibt es da die eine oder andere Inspiration. Im Vorfeld hatte ich die leider nicht, obwohl ich den Sew-along klasse finde.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Da bin ich gespannt auf Kleid Nummer 2. Man müsste eure beiden Gast identischen Kleider Mal nebeneinander sehen, aber mir scheint, dass Formspielerins kleid doch anders ist. Meld dich gerne, wenn du in Frankfurt bist, zeit für einen kaffee zwischendurch finde ich immer, wenn ich in der Stadt bin. Lg anjA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Vorschlag, uns zu treffen. Mein Besuch wird sicherlich an einem Samstag sein. Da ich auf deiner Seite keine Mailadresse finde, möchte ich dich bitten, mir einen Kontakt zu mailen. Meine Adresse befindet sich oben unter „Kontakt“.

      Löschen
  3. Dein Kleid mit dem besonderen Twist ist wundervoll - sehr Jil Sander mäßig, ich bin begeistert! Und drücke fest die Daumen für das zweite Exemplar, schmale 3/4 Ärmel das wird großartig aussehen! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  4. Ein schön unkompliziertes Sommerkleid ist es geworden. Gut, dass du das Probekleid fertig gemacht hast. Je nach Stoffart kann es viele verschiedene Varianten eines Schnittes geben. Das Leinen hat nun etwas Stand, bei dem anderen Stoff wäre vielleicht zu überlegen, ob man Verstärkungen vornimmt. Er fällt sicher ganz anders.- Aber erstmal wünsche ich einen schönen Urlaub! Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über Verstärkungen habe ich auch schon nachgedacht, da mein Leinen relativ weich ist. Ich musste oben am Ausschnitt ein paar Handstiche machen, um das Aufklappen der Falte zu verhindern.

      Löschen
  5. Mir gefällt das Probekleid schon sehr gut. das Petrolfarbene kann ich mir noch besser an dir vorstellen. Ich bin sehr gespannt und finde es toll, dass du das in Angriff genommen hast. Meine Hochachtung.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin auch schon sehr gespannt auf das "richtige" Kleid. Dein Probekleid ist schon sehr vielversprechend :)))
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Es gibt jetzt Bilder von den geänderten Ärmeln. Sommerlicher ist doch schöner! Regina

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google.