Sonntag, 31. Oktober 2021

Stoffspielereien im Oktober 2021

Heute bin ich endlich einmal wieder dabei, bei den Stoffspielereien, diesmal zum Thema "Punkte und Kreise".


Ich habe das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden und das Thema auf ein Kleidungsstück angewendet.

Allerdings habe ich dafür meine Kreise manipuliert indem ich sie zu Spiralen aufgeschnitten habe. Ziel war, ein Jersey-Shirt mit spiralförmigen Applikationen zu besticken, wie man sie bei Alabama Chanin findet. Ich besitze zwei Bücher von ihr und konnte mich an die dort abgedruckte Anleitung halten. Größe, Farbe und Aufteilung musste ich aber selbst finden - und das war gar nicht so einfach.

Aber der Reihe nach: Ein zur Probe ausgeschnittener Kreis hat sich kräftig eingerollt, was als Spirale aufgeschnitten noch heftiger war. Glücklicherweise hatte ich eine Dose Sprühstärke im Haus. Das hat den Jersey ausreichend stabilisiert, so dass alles besser handhabbar war.

Ich habe Kreise in vier Größen ausgeschnitten:


 

Nun mussten die zugeschnittenen Spiralen auf dem Vorderteil meines Shirts platziert werden - eine schwere Entscheidung:


Ich hatte noch mehr Versionen; diese habe ich wahllos herausgepickt.
Gestickt habe ich mit dreifädigem Sticktwist in der Farbe des Shirts (dunkelblau) - die Spiralen sind petrolfarben - vielleicht sehen sie auf anderen Monitoren anders aus?

Zum Schnitt des Shirts sollte ich noch etwas sagen, bevor ich das fertige Shirt zeige. Es handelt sich um Modell 115 aus dem Burdaheft vom August diesen Jahres. Es hat einen interessanten Kragen - irgendwo zwischen Rollkragen und Wasserfall. Das hat mich sofort interessiert und ich war sicher, dass ich den Schnitt ausprobieren würde. Und dies ist auch schon das zweite Modell, was heißt, dass es mir total gut gefällt. 



Hinten habe ich nur eine Spirale in der Mitte unter dem Kragen aufgenäht:



Die Ärmel haben auch etwas abbekommen, aber sie sind nicht gleich:


Vielleicht nähe ich noch eine weitere große Spirale mitten auf die rechte Schulter, habe ich mir überlegt.

Die Art, wie die Spiralen auf dem Stoff sitzen, gefällt mir wirklich gut. Durch das Aufsticken wölben sie sich etwas, was dem Ganzen eine gewisse Dreidimensionalität verleiht und gleichzeitig auch lebendiger wirkt.



Ja, beim Sticken hatte ich das Gefühl, es kommt Leben hinein. Das lässt mich den Entschluss fassen, auch einmal einen Quilt mit der Hand zu nähen - da dürfte das selbe Gefühl aufkommen.

Das Shirt habe ich vor ein paar Tagen fertiggestellt und trage es heute zur "Feier" der Stoffspielereien, die diesmal von Christiane auf ihrem Blog "Schnitt für Schnitt" gesammelt werden. Ich bin sicher, da werden wieder ganz tolle Arbeiten zu sehen sein. Danke für das Thema und einen herzlichen Gruß an die Mitspielerinnen.

Dieses Jahr wird es nur noch einen weiteren Termin geben. Am 28. November lädt Tyche ein zu "Glitzer tröstet". Da wir im Dezember hauptsächlich mit Weihnachten beschäftigt sein werden, gibt es keinen Termin aber im neuen Jahr heißt es dann wieder:

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.
Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.
Bist du nächstes Mal auch dabei?

18 Kommentare:

  1. Wow, dieses Shirt ist echt ein Hingucker! Dies spiralförmigen Kreise sind ein tolles Muster, gefallen mir richtig gut. Und die Farbwahl natürlich auch. Ich drücke die Daumen, dass dich das Oberteil lange begleiten wird. Danke für deinen Beitrag! Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Ja, ich hoffe, dass die Stickereien gut haltbar sind. Ein Wohlfühl-Teil ist das Shirt auf jeden Fall.

      Löschen
  2. Alabama chanin begeistert mich auch immer wieder.Ich finde sehr gut wie der Fluß am Ärmel weitergeht. Leider habe ich so gar keinen Erfahrung wie sich das alles nach wäschen verhält.Mein angefangenes Oberteil lebt als Uvo im Schrank.
    viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich denke, bei der Wäsche sollte ich vorsichtig sein und ich werde auf jeden Fall einen Wäschesack verwenden. Ich berichte dann, wie es ausgegangen ist.

      Löschen
  3. Das ist mega gelungen! Die kreisförmigen Spiralen geben dem Thema eine dynamische Leichtigkeit. Die asymmetrische Platzierung ist sehr schön. Ich hatte für meinen Beitrag eine kreisrunde Alabama Applikation in Erwägung gezogen, leider ist mir im Oktober irgendwie die Zeit davon gelaufen. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir vielmals. Mir hat das Sticken viel Freude bereitet; vielleicht hast du ja Lust, dein Werk auch unabhängig von den Stoffspielereien noch fertigzustellen.

      Löschen
  4. Das ist richtig schön geworden: rund, dynamisch, plastisch, toll. Schön, dass du wieder mit dabei bist! Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Gabi. Ja, ich habe es während der letzten MOnate bedauert, dass ich nicht dabei war aber jetzt habe ich wieder einen neuen Antrieb.

      Löschen
  5. Mir gefällt die plastische Wirkung und die Anordnung der Spiralen auch sehr gut, es erinnert mich an Muschel - oder Schneckenformen.
    Das Aufsticken der sich rollenden Kanten stelle ich mir mühsam vor, zudem muß man das Teil ja auch noch ständig drehen.
    Eine sehr nette Idee, das Oberteil zum passenden Termin zu trägen!
    Liebe Grüße
    Tyche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Wie gesagt, das Einrollen der Kanten konnte ich mit Hilfe der Sprühstärke bändigen, dann habe ich gesteckt, geheftet und schließlich genäht. Das klingt vielleicht aufwändiger und mühsamer als es tatsächlich war.

      Löschen
  6. "Es kommt Leben hinein", das ist schön gesagt. Handgestickte Nähte haben wirklich immer etwas einen besondern Charme. Dein Oberteil ist außergewöhnlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir. Du kannst das wohl gut nachempfinden, da du ja viel mit der Hand nähst.

      Löschen
  7. Das schaut ja richtig gut aus, ein echter Hingucker! Viel Freude damit! Liebe Grüße, Silvia

    AntwortenLöschen
  8. An den Schnecken-Rock im Buch erinnere ich mich gut. Dein Beispiel ist wunderschön und inspirierend. Insgesamt ist es ein faszinierendes Kleidungsstück geworden.
    Ich denke, die Ausgangskreise könnten auch von Resten in zufälliger Größe bestimmt werden. Als Hilfsmittel verwende ich gerne vorher Flüssigstärke und zum fixieren Büroklebestift.
    Hier gibt es mehrere offenkantige Jerseykleidungselemente. Alles hat mehrfach wäschen unbeschadet überstanden.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen kommentar. Ich hatte ja zuerst für die Spiralen noch eine weitere Farbe geplant, dann aber wieder verworfen. Büroklebestift? Muss man wahrscheinlich vorsichtig anwenden, damit des auf sichtbaren Stellen keine Flecken gibt. Nach deinen Erfahrungen mit Wäschen bin ich für mein Oberteil jetzt beruhigt.

      Löschen
  9. Ich habe sofort an Schnecken gedacht, als ich Deine Spiralen gesehen habe - das gefällt mir sehr! Dass Du von Hand aufgenäht hast, verleiht tatsächlich viel mehr Lebendigkeit!
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Tja, Schnecken oder Spiralen - ich habe das Thema gedehnt ...

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google.