Dienstag, 20. April 2021

Pflanzenfärbungen mit Traubenhyazinthen und Coreopsis tinctoria

Ich habe wieder mit Pflanzenfärbungen begonnen. Auslöser waren die Traubenhyazinthen, die sehr reichlich im Garten blühen. Deshalb ist es auch gar nicht aufgefallen, dass ich nach und nach zusammen 200g Blüten gesammelt habe.


Ich habe die Blüten mehrere Stunden eingeweicht, dann ca. eine Stunde ausgekocht und mit dem Pflanzenmaterial im Sud über Nacht abkühlen lassen. Sodann abgeseiht, soviel Wasser aufgefüllt, dass die Menge für einen Strang Wolle ausreichend war und alles in meinen Färbetopf gekippt. Bei Mengen ab dieser hier verwende ich einen Einkochautomaten.

Irgendwo hatte ich gelesen, dass man beim Färben nur bis max. 80°C erhitzen soll; das habe ich eingehalten. Die wenigen Färbungen, die ich bisher gesehen hatte, waren mehr oder weniger hellblau, meine Wolle (80% Merino/20%Seide, gebeizt mit Kaltbeize AL)) war nach ca. einer Stunde Färben helltürkis:


Damit man die Farbe besser einordnen kann, habe ich indigoblaue und grüne Wolle daneben gelegt:


Der Farbton gefällt mir jedenfalls; genau genommen ist er schöner als ein Hellblau.

Die zweite Färbung habe ich mit den getrockneten Blüten des Mädchenauges (Coreopsis tinctoria) gemacht. Frische Blüten hatte ich im letzten Jahr erfolgreich für Eco Prints verwendet, hier gebloggt. Ich hatte viel von schönen Orangetönen gelesen - auch auf meinen Eco Prints sind sie zu sehen - und gehofft, dass ich sie auch erreichen würde, aber:


Das ist ein dunkler Caramelton, würde ich sagen. Enttäuscht? Ein wenig schon, aber die Pflanzenfärberei ist ja praktisch immer mit Überraschungen verbunden und das war wieder eine davon. In Kombination mit der Wolle von oben sieht das schon mal nicht schlecht aus:

Mal sehen, was das Jahr noch weiter bringt; ich habe wieder Lust auf Pflanzenfärbungen bekommen und inzwischen kann ich ja die Garne für meine Webarbeiten verwenden.

Kommentare:

  1. Toll, du färbst wieder! Die Farben gefallen mir gut, alle beide. Bei Pflanzenfärbungen darf man anscheinend nicht allzu genaue Vorstellungen haben, und überrrascht werden ist auch schön. Überstehen die Farben das Waschen?
    Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar und dein Interesse. Das Waschen haben beide Farben gut überstanden; die wichtigere Frage ist, wie lichtecht die Farben sein werden. Ich werde das noch testen.

      Löschen
  2. Ein sehr schöne Ton ist das geworden, wie ich finde und naturgefärbte Sachen/Wolle harmonieren immer zusammen. Das ist einfach das Wunderbare!
    Soviel extrem Traubenhyazinten gibt es bei uns nicht, so das sie wietr die wieses schmücken.
    Viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr! Ja, die Harmonie der Pflanzenfarben ist immer wieder toll. Das tröstet auch über mögliche kleine Enttäuschungen hinweg.

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google.