Montag, 16. Oktober 2017

Herbstjacken Knit Along, Teil 1

Monikas Herbstjacken Knit Along (Ankündigung hier) kommt mir gerade recht, hatte ich doch gerade ein ebensolches Projekt begonnen. Genau genommen bin ich ja deshalb eine Spät- oder Quereinsteigern, denn Modell und Garn waren bei mir schon vorhanden und die ersten Reihen waren bereits gestrickt.



Was habe ich vor?
Ich stricke den Cardigan Agata von Leah Chapman, ein kostenloses Modell auf der Seite von knitty.com. Allerdings nicht genau so, wie er dort beschrieben ist, sondern mit meiner persönlichen Abwandlung. Das betrifft das Garn und einige Details.
Garn: Ich verwende kein Verlaufsgarn, sondern verschiedene Farben meiner eigenen Pflanzenfärbungen auf Sockenwolle. Inzwischen ist Indigo dazu gekommen! Über diese erste Indigo-Färbung werde ich demnächst noch gesondert bloggen. Ich habe für den Cardigan drei verschiedene Blautöne und je zwei Farbtöne von Catechu, Sandelholz und roten Zwiebelschalen zur Verfügung.



Details: Das rückwärtige Mittelteil des Cardigans stricke ich im Perlmuster statt kraus rechts und die Ärmel werde ich auch etwas anders gestalten. Aber soweit bin ich lange noch nicht. Da ich mir auch nicht sicher bin, ob ich Monikas Termin für die fertige Jacke werde einhalten können, bin ich ganz froh, dass ich durch meinen vorzeitigen Beginn einen  kleinen Vorsprung habe.

Ich habe mir Wolle und Strickzeug mit in den Urlaub genommen, aber soll ich mich beklagen, dass bisher das Wetter so genial gut ist, dass ich kaum zum Stricken komme? So weit bin ich jetzt:


Das mittlere Rückenteil ist fertig und ich habe begonnen, seitlich anzustricken. Das Aufnehmen der Maschen am Rand ist mir erstaunlich gut gelungen, obwohl ich das ewig nicht mehr gemacht habe. Abweichend von der Anleitung stricke ich am unteren Rand ein Bündchen im Perlmuster, um ein Einrollen der glatt rechts gestrickten Partie zu vermeiden. Den Tipp habe ich bei einem der Erfahrungsberichte auf ravelry gefunden.
Beim nächsten Treffen auf Monikas Blog werde ich dann hoffentlich zeigen können, wie die Seitenpartie und das Vorderteil farblich ausschauen werden. Ich bin selbst gespannt, denn insgesamt wird meine Jacke deutlich anders aussehen als die Vorlage.

Fehlt noch, diesen Post bei Monika zu verlinken, wo im Moment eigentlich erst die Vorstellung von Wolle und Anleitung dran ist, aber auch die Gastgeberin ist schon weiter, wie man sehen kann.




Kommentare:

  1. Deine selbstgefärbten Wollfarben sehen ja toll aus; deine Streifen gefallen mir viel besser, als das grelle Farbverlaufsgarn. Generell bin ich sowieso nicht so die Freundin von Farbverlaufsgarnen.
    Und auf Perlmuster, statt kraus-rechts habe ich auch schon öfter zurückgegriffen; das sieht hübsch aus und ist auch schön stabil an Kanten.
    Ich wünsche dir viel Vergnügen beim Stricken; die Jacke wird sicher klasse.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Oh, die Jacke sieht ja sehr sehr interessant aus.
    Und selbst gefärbte Wolle. Mein Respekt.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr interessantes Projekt und es ist doch immer nett einen kleinen beruhigenden Vorsprung zu haben!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  4. Wow,alles selbstgefärbte Wolle, ich bin begeistert von den Farben, die du da gezaubert hast und auf deinen Beitrag zur blauen Wolle sehr gespannt. Die Jacke wird auf alle Fälle toll. Ich bin schon sehr gespannt auf die Seitenpartie.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschöne Farben hast du da gefärbt! Das wird eine tolle Jacke.

    LG Nicole

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google.