Montag, 23. März 2015

Auf den Nadeln: Vier Werke parallel

Der Blog maschenfein.de fragt monatlich, was man als Hobbystrickerin gerade auf den Nadeln hat. Im Februar habe ich mich mit dem Bericht über eine begonnene Jacke verlinkt. Heute kann ich über die Fortschritte bei diesem Projekt berichten und zeigen, was ich sonst noch stricke.

1. Jacke mit Lochmuster


Rücken- und Vorderteile der Jacke sind nun fertig. Jetzt werde ich sie zunächst zusammennähen und die Umstrickung (vordere Kanten und Hals in einem) beginnen, bevor ich mit den Ärmeln anfange. Doch zunächst habe ich die Fragmente gespannt. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das die richtige Reihenfolge ist: erst die Blende stricken und dann spannen, oder umgekehrt, so wie ich es jetzt mache? Die Anleitung im Verena-Heft hilft mir nicht wirklich weiter, da dort Kanten und Ausschnitt anders gearbeitet werden.

2. Lace-Tuch als Urlaubs-Strickzeug


In den anstehenden Urlaub wollte ich mir eine Strickarbeit mitnehmen; also habe ich etwas gesucht, das sich eignet: ein nicht zu kompliziertes Muster und leicht zu transportieren. Herausgekommen ist das Tuch Sorpresa von Sue Berg. Ich kann mich aber noch auf halber Strecke für Adriano entscheiden, denn beide Muster haben den gleichen Anfang. Beide Anleitungen werde ich einstecken.
Ein Wort zum Garn: es ist ein ganz feines Baby Alpaca-Seide-Cashmere-Garn, das ich mit roten Zwiebelschalen gefärbt habe.

3. Tuch: Nymphalidea


Ich habe eine ganze Weile nach einem Strickmuster gesucht, bei dem ich möglichst viel von meiner selbstgefärbten Wolle verarbeiten kann, und zwar zusammen. Schließlich bin ich bei Nymphalidea gelandet. Im Original wird ein Garn mit Verlaufsfärbung für die Lochmusterteile verwendet, ich setze diese Garne ein:



Alle zwei Keile wechselt bei mir die Farbe, was am Ende eine Menge zu vernähender Fäden bedeutet, aber daran will ich jetzt noch nicht denken.

4. Socken


An diesem ganz simplen Paar Socken für meinen Mann stricke ich immer, wenn ich mit der Bahn unterwegs bin; Sockenstrickzeug nimmt nicht viel Platz weg und ist somit im Tagesgepäck leicht zu verstauen. Da der Hubby nur handgestrickte Socken trägt, kann ich immer ein Paar in Arbeit haben.
Apropos verstauen: Wie im Bild zu sehen hat das Sockenstrickzeug ein eigenes Täschchen. Das ist auch handgemacht mit einem Stoff in Eco Print-Technik. Wer sich meine Eco Prints ansehen möchte, schaut z.B. hier und hier und noch mehr Täschchen sind hier.


Im Blog maschenfein.de kann man sich noch bis Monatsende verlinken, wenn man zeigen möchte, was man im März auf den Nadeln hat. Was ich gerade getan habe mit einem herzlichen Dank an die Organisatorin.


Kommentare:

  1. Dein tuch Nymphalidea ist so was von schoen in den farben, kann es mir jetzt schon fertig vorstellen,sehen wir das fertige Stueck?

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin sehr gespannt aurf die Ergebnisse! Die Farbe vom Lacetuch finde ich ganz toll! Bei mir gibt es auch immer viele Dinge parallel.
    Einen schönen Urlab wünsch ich schon mal! Viele Grüße Karen

    AntwortenLöschen