Samstag, 17. Dezember 2011

Koseki-Tasche - nachgemacht

Lucy vom "Nahtzugabe-Blog" hat kürzlich eine Tasche von Suzuko Koseki gezeigt, die ich so schön fand, dass ich sie sofort nacharbeiten musste.

Da meine Version der Tasche ausreichend groß für diverse Einkäufe sein sollte, habe ich einfach die Maße meiner Picasso-Beutel auf dieses Modell übertragen. Passende Stoffe für die Patches in den Restekisten zu finden, war nicht schwer. Besonders schön finde ich, dass die Stepplinien zwischen den Patches gewollt nicht gerade, parallel und gleich lang sind und an den Rändern ein paar Fädchen raushängen. Da ich sonst eher der korrekte Typ bin, finde ich das hier besonders spannend und ohne die Anregung hätte ich es auch nicht so ausgeführt. Mein Taschenstoff, ein beiges, fein meliertes Leinen, hatte als Webkante hübsche gleichmäßige Fransen, die ich mit eingearbeitet habe.
Und so ist ein weiteres potentielles Weihnachtsgeschenk entstanden. Es werden noch mehr werden. Und: ich brauche natürlich auch eine für mich.

Herzlichen Dank an Lucy für diese schöne Anregung!



Ich werde dieses Projekt noch meiner Liste mit den gesammelten Ideen für genähte Weihnachtsgeschenke hinzufügen.

Und überhaupt:
Wer sich hier hat inspirieren lassen und etwas nachgearbeitet hat, den bitte ich, einen Kommentar zu hinter- und ein Foto sehen zu lassen.

Kommentare:

  1. so eine wunderbar einfache idee mit einer grandiosen wirkung! ich glaub, das muss ich bei gelegenheit auch mal machen!

    lg
    halitha

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, das ist schön geworden. Das Prinzip kann man wirklich mit ganz verschiedenen Stoffen umsetzen - mit den letzten Schnipseln vom Lieblingsstoff z. B.. Ich mache mir bestimmt auch noch die eine oder andere Tasche.

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
  3. Habe endlich Zeit gefunden bei Dir vorbei zu schauen, schöne Tasche, geschmackvoll und vor allem einmalig.

    LG Simone

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja witzig - hab ich leider jetzt erst entdeckt. Wenn ich mal etwas á la diesem Shopper nähe, schicke ich gern ein Referenzfoto...

    Du hattest in einem MMM-Blog der jetzigen Woche nach einem Schnittmuster für ein raffiniertes T-Shirt gefragt. Das findest du als kostenlosen Download bei BurdaStyle, wenn du dort nach "Twister" guckst...

    AntwortenLöschen
  5. Du hast diese Tasche ja inzwischen vielleicht schon fast vergessen, aber ich bin jetzt INSPIRIERT. Das heißt noch nicht, dass ich diese hübsche Idee gleich nacharbeite, ich bin eher die Langsame. Aber wenn - dann bekommst du ein Foto zu sehen!
    Das Modell war mir schon mal irgendwann im www begegnet, aber deine Farbzusammenstellung ist besonders gelungen und damit ein extra schönes Teil!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine Tasche, mich erinnert sie an Yoshiko Jinzenji, von ihr habe ich ein Buch.
    Die Fransenoptik gefällt mir, solche Zufälligkeiten aus Gegebenheiten mag ich sehr. Die Linien mit ihrer Ungleichmäßigkeit sind auch ganz mein Ding.
    LG Ute

    AntwortenLöschen