Dienstag, 3. Mai 2011

Provencalischer Gemüsekuchen



Dieses Rezept stammt aus dem Buch "Provence - Küche, Land und Leute" von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer und wurde ein wenig von mir abgewandelt.

Zunächst der Belag; man muss ihn rechtzeitig zubereiten, denn das gedünstete Gemüse muss abkühlen bevor man es weiterverarbeitet.

Zutaten:

  • Möhren, Sellerieknolle, Lauch und Zucchini - Gewicht und Anteile nach Wunsch bzw. nach Vorliebe (im Originalrezept sind es je 200g für eine Springform)
  • 1 mittlere Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1-2 zerdrückte Knoblauchzehen
  • Salz und Pfeffer
Gemüse putzen und raspeln, alles zusammen in heißem Olivenöl dünsten; würzen.
Beiseite stellen und gänzlich abkühlen lassen, damit sich die Crème Fraîche, die gleich hinzu kommt, nicht verflüssigt.

Im Originalrezept wird ein Mürbeteig verwendet, ich mache einen Hefeteig wie für Pizza. Dafür hat jeder wahrscheinlich ein eigenes Rezept; ich nehme für ein Blech 300g Mehl, 1 Tütchen Trockenhefe, 1 EL Zucker, 1/2 TL Salz und ca. 250ml lauwarmes Wasser.
Den Hefeteig zubereiten und gehen lassen, nochmals rühren und kneten, dann auswellen und auf ein vorbereitetes Backblech legen.

Das gedünstete Gemüse mit weiteren Zutaten vermischen:

  • 2-3 Eier
  • 1 Becher Crème Fraîche (mit den Eiern verquirlen)
  • ca. 150g geriebener Käse (Bergkäse, Comté, Gruyère...)
  • ca. 2 EL frische, fein gehackte glatte Petersilie
  • nochmals etwas Salz und Pfeffer
Nun den Belag auf dem Teig verteilen (evtl. noch etwas geriebenen Käse draufstreuen), nochmals im lauwarmen Backofen gehen lassen, dann die Temperatur auf 180° hochstellen und ca. 40 Min. backen bis der Belag leicht gebräunt ist.

Falls Reste bleiben, kann man den Gemüsekuchen auch kalt essen. Denkbar ist auch, den Kuchen in kleine Quadrate zu schneiden und als Fingerfood zu reichen. Dann würde ich den Belag nicht zu dick machen.

Bon Appétit

Fotos:

...vorher...

...nachher...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen