Mittwoch, 9. November 2011

MeMadeMittwoch - Teil 18

Wenn man nicht gerade eine überzeugte Kleidträgerin ist, braucht man immer wieder einmal ein neues Shirt. Das Exemplar, das ich heute trage, ist gerade kürzlich fertig geworden:



Es hat einen angenähten Schal; ich habe meinen Standard-Shirtschnitt genommen und mich von diesem burda-Modell inspirieren lassen:

(Original burda-Foto aus Heft 01 von 2011, Mod. 122)

Natürlich sieht das in Jersey ganz anders aus; das war keine Überraschung, nur der Schal als Rechteck von der vorderen Mitte über das Rückenteil bis zur linken Schulternaht am oder im Ausschnitt festgenäht, überzeugt mich nicht wirklich. Da mir das vordere Ende nicht gefallen hat, habe ich hier nachträglich die Schmalseite abgeschrägt (wahrscheinlich zu viel) - kleine Verbesserung, aber noch nicht optimal. Bei einem weiteren Versuch würde ich wahrscheinlich den Schal nur hinten zwischen den Schulternähten annähen und die Enden verschieden lang überstehen lassen. Daraus dürften sich mehr Möglichkeiten des Drapierens ergeben.
Bei meiner Version kann das z.B. so aussehen:



relativ eng um den Hals geschlungen

von hinten, den Schal locker über die Schulter geworfen



oder so... (hier gut zu sehen: die abgeschrägte Schmalseite)

Zum Stoff: Als ich diesen mausgrauen Jersey bei Alfatex in Kassel gesehen habe, habe ich sofort zugegriffen, denn es handelt sich um Baumwolle mit Elasthan - was man nur selten bekommt, denn die Jerseys sind doch sehr von Viskose dominiert. Baumwolle finde ich jedoch so viel angenehmer auf der Haut! Das unscheinbare Grau sollte dann doch mit etwas Farbe aufgepeppt werden. Dafür habe ich einen Rest gemusterten Jersey genommen, in dem auch Grautöne vorkommen und ihn alternierend mit dem Shirtstoff zusammengesetzt (wie bei meinen Loop-Schals).
Witzig: Der gemusterte Stoff ist zwar ein Rest, aber das Modell, von dem er stammt, ist noch gar nicht fertig (wahrscheinlich nächste Woche im Blog).


Kommentare:

  1. der Schnitt ist toll! danke für den Tip...
    dein shirt sieht zwar ganz anders aus als das von burda...gefällt mir aber auch sehr gut!

    liebe Grüsse, Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ne gute Idee!!!
    ... Ich finde übrigens Trageversion eins ganz oben auf dem Bild am besten.

    AntwortenLöschen
  3. Der bunte Jersey gefällt mir total gut und macht das graue Outfit schön munter.
    Aber warum am Pulli festnähen? (Ein Knopf wäre vielleicht eine Alternative?)
    Die Flexibilität und Wandelbarkeit wäre separat viel größer.
    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  4. Graue Shirts aus angenehmen Jersey kann frau gar nicht genug haben, finde ich. Ein passender, mit Farbe gedoppelter Schal ist natürlich perfekt dazu. Separat variabler, aber im Nackenbereich festgenäht sicherlich mit dem Vorteil, dass es da NIE zieht, weil keine Lücke entsteht. Schön novembertauglich!
    (War dir das Burda-Vorbild zu kurz?)

    AntwortenLöschen