Sonntag, 3. April 2011

Neues Leben für alte Kleider - Teil 3

Für meinen dritten Beitrag zu Lucys Aktion habe ich einen schlichten schwarzen Cardigan zu einer Weste umgearbeitet.



Ich habe die Ärmel abgeschnitten, das Saumbündchen entfernt und die Knöpfe durch einen Bändchen-Verschluss ersetzt. Aus den abgeschnittenen Ärmeln habe ich einen Schalkragen zugeschnitten, mit einem Rest Wollgespinst aufgepeppt und an den V-Ausschnitt angesetzt. Zusätzlich habe ich das Wollgespinst mit Stabperlen und Rocailles bestickt.



Im Detail:

An den Armausschnitten hatte ich soviel Stoff, dass ich einfach ca. 1cm nach links einschlagen und mit der Zwillingsnadel absteppen konnte. Auf das Saumbündchen wollte ich ganz verzichten, habe also nur eine Zugabe von 3 cm stehen gelassen, die ich nach links eingeschlagen und ebenfalls mit der Zwillingsnadel festgesteppt habe. Die Knöpfe habe ich ersatzlos entfernt und an ihrer Stelle Bändchen angenäht, die einseitig durch die Knopflöcher gefädelt und dann gebunden werden.



Für den Schalkragen habe ich mir ein in Form und Größe passendes Schnittmuster gesucht. Bei Schnitt 136 aus burda 04-2010 wurde ich fündig. Den Kragen (in der hinteren Mitte mit Naht) habe ich aus den Jackenärmeln


und ein zweites Mal aus einem Rest mehrfarbigen Woll-Gespinst, der von dieser Wickeljacke aus meinem burda-Atelier übrig geblieben war, zugeschnitten, links auf links an den Kanten mit der Overlock zusammengenäht

und an den V-Ausschnitt des Cardigans gesteppt.
Ja, und dann kam mir die Idee, den Kragen mit Perlen zu besticken. Wie gut, dass ich das nötige Material von einem früheren Projekt im Haus hatte und gleich loslegen konnte.




Für das Foto habe ich einen hellblauen Rolli zur Weste kombiniert, aber für die nicht-winterliche Zeit fehlt mir noch ein passendes Darunter. Wie so oft: ein Teil genäht und den Bedarf an einem weiteren Modell kreiert.
Übrigens: Die abgeschnittenen Ärmel- und das Saumbündchen habe ich aufgehoben... Vielleicht für ein weiteres Modell nach dem Motto "Neues Leben für alte Kleider"... ?

Kommentare:

  1. Ich bin jedes Mal begeistert, wie perfekt du die Pullover umarbeitest, das Material ist ja nicht gerade einfach zu verarbeiten. Das hat mir jetzt schon so viele Ideen geliefert, wie man die Säume und Verschlüsse so nähen kann, dass sie professionell aussehen. Danke!

    AntwortenLöschen
  2. Unglaublich, was man aus einem alten Cardigan machen kann, ich bin sehr beeindruckt und die Idee mit der Stickerei ist genial, das ist eine ganz tolle Inspiration.

    Das mit den fehlenden Kombiteilen geht mir auch immer so. Jetz habe ich mein Pullöverchen fertig, aber keine passendes Röckchen weit und breit...aber wie schön, wenn man sich das einfach passend nähen kann.

    Liebe Grüße von Ute

    AntwortenLöschen
  3. Wow very nice post regarding to fashionable clothing so thanks for sharing this post.

    Wholesale Childrens Jackets

    AntwortenLöschen