Mittwoch, 1. Juni 2016

Me Made Mittwoch: Blaue Stunde

Ich nutze heute die Platform des Me Made Mittwoch, wo wöchentlich Nähnerds ihre selbstgemachte Kleidung zeigen und verlinken können, um mich ganz in blau zu präsentieren:



Die selbstgenähte Hose ist dunkelblau; auf sie werde ich in einem geplanten Hosen-Post, den ich immer noch vor mir herschiebe, zurückkommen.

Das Oberteil ist aus einem Doppelgewebe aus reinem Leinen, hellblau-grundig mit einem Blumenmuster in dunkleren Blautönen. Der Stoff ist vom Holländischen Stoffmarkt und wenn mich meine Erinnerung nicht ganz täuscht, ist er vom selben Stand, an dem ich ein oder zwei Jahre zuvor einen Stoff für ein Kleid gekauft habe. Den blauen Stoff hätte ich auch mit der anderen Seite nach außen verarbeiten können, denn er sieht so aus:


Also hell auf dunkel; ich denke, ich habe die für mich "richtige" Seite ausgewählt.

Der Schnitt geht auf dieses Modell zurück, bei dem ich die Knopfleiste weggelassen und die vordere Mitte am Stoffbruch angelegt habe. Die Weite ist gerade ausreichend, dass ich die Bluse auch ohne Verschluss über den Kopf bekomme. Mit diesem Grundschnitt habe ich in letzter Zeit schon mehrfach "experimentiert"; davon auch ein andermal mehr.

Nur das Darüber gestaltet sich ein wenig schwierig, da ich keine Jacke für die herrschenden Temperaturen besitze, die ausreichend lang wäre. Da meine Mode-Sozialisation aus einer Zeit stammt, wo man kurz über lang nicht getragen hat, tue ich mich damit immer noch schwer und habe bisher noch keine vorzeigbare Variante von kurzem-über-langem-Oberteil gefunden. Genauso geht es mir mit teileingesteckten Oberteilen. Ich finde das oft an anderen Frauen schön, weiß aber noch nicht einmal, ob es mir überhaupt steht, selbst wenn ich es "richtig" hinbekommen sollte.

Einen Versuch will ich aber gern zeigen; dafür habe ich die Bluse vorn locker in den Hosenbund gesteckt, sonst hätte sie 1 bis 2 cm unter der Jacke hervorgeblitzt und das hätte wirklich blöd ausgesehen:



Diese bisher unverbloggte Jacke ist aus einem Sweatstoff mit angedeutetem Giraffenmuster genäht. Zur Zeit gibt es den Stoff noch bei Pavani zu kaufen. Der Schnitt ist aus der Ottobre Nr.2 von 2013. Ich habe ihn für einen einfarbigen Cadigan bereits einmal verwendet, für dieses zweite Modell jedoch die kleinen Brustabnäher entfernt - das entspricht einer SBA/Anpassung bei kleiner Oberweite. Diese Jacke ist auch ein paar Zentimeter länger als ihre Vorgängerin, was nicht geplant war sondern auf mein Ignorieren der Angaben zur Saumzugabe zurückzuführen ist. Na gut, in dieser Kombination kommt es mir zupass.

Noch einen schönen Tag ohne Regenkatastrophen.

Kommentare:

  1. Du hast schon die richtige Seite des Stoffes verwendet - die sieht zu deiner Haarfarbe einfach toll aus!
    Guter "Grundschnitt" - die Länge ist prima, die Ärmellänge ebenfalls. Schönes Shirt einfach...

    AntwortenLöschen
  2. Die unterschiedlichen Farbtöne, Muster und Stoffstrukturen zusammen sehen toll aus.
    Bei kurz über lang muss man wirklich experimentieren. Manchmal sieht es auf Anhieb gut aus, manchmal geht es gar nicht.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen