Sonntag, 26. April 2015

Stoffspielereien im April: Stoff und Farbe

Stoff und Farbe: das ist mein Thema! Vielen Dank an Lucy vom Blog Nahtzugabe für die Auswahl des Themas und das Sammeln der Beiträge.


Ich habe Stoffe marmoriert.
Das wollte ich schon seit einiger Zeit probieren und fast genauso lange habe ich die nötigen Materialien bereits bei mir liegen. Und wieder sind die Stoffspielereien der Auslöser, dass ich es endlich anpacke.

Marmorieren von Papier kennt man wahrscheinlich und womöglich hat es der eine oder andere mal gemacht, vielleicht sogar früher in der Schule. Bei meinen Hohlsaumarbeiten vom letzten Monat haben sich schon einmal einige Leser an zurückliegende Zeiten erinnert, vielleicht auch heute.

Mein Marmoriergrund ist Tapetenkleister. In Anleitungen habe ich gefunden, man solle 1EL Kleister auf 1 Liter Wasser nehmen; das war bei meinem ersten Versuch jedoch zu dünn. Die Farbe hat sich auf dem Kleister nicht ausgebreitet und ist schnell auf den Boden der Schale gesunken. Also habe ich um ca. 50% erhöht. Damit konnte ich zwar marmorieren; es ist aber viel Kleister am Stoff hängengeblieben. Laut Kleisterpackung ist die Masse nach 30 Min. gebrauchsbereit, im Netz habe ich jedoch Angaben von 1 bis 3 Tage Ruhezeit gefunden. Vielleicht ist das ein Erfahrungswert speziell für diesen Zweck. Meine dritte Kleistermasse ruht jedenfalls seit Freitag und ich werde heute oder morgen einen weiteren Versuch starten, der dann aber erst im Anschuss gepostet werden kann.

Meine Marmorierfarben sind Deka Marble (Der Link beinhaltet auch eine Anleitung.). Die Farben sind gut zu handhaben; vielleicht kann man sie sogar noch verdünnen. Das werde ich in der nächsten Runde testen. Sie sollen bis 60° waschbar sein. Das war mir wichtig, denn mir schwebt natürlich vor, dass ich sie für Kleidung verwenden kann.
Für meine ersten Versuche hatte ich acht Farben gekauft:




Da die Zeit knapp kalkuliert war, kann ich heute nur ein paar kleine Probestücke zeigen.

Nummer 1: rot und schwarz auf hellgrauem Baumwollcretonne.

 

Links die aufgetropfte Farbe vor und rechts nach dem Verziehen.

 

Links das noch kleisternasse, rechts das getrocknete und gebügelte Stoffstück.

Nummer 2: schwarz, türkis und sandfarben auf weißem Baumwollcretonne.

 

Links die aufgetropfte Farbe; rechts liegt der Stoff auf der Farbe.


Fertig marmorierter Stoff

Nummer 3: blau auf grüner Doupionseide



Wenn man allein ohne die Hilfe von zwei weiteren Händen marmoriert, kann es schwierig werden, den Stoff luftblasen- und faltenfrei auf das Kleisterbett zu legen. Meine bisherigen Stoffstücke waren klein genug, dass ich das hinbekommen habe. Für die nächsten Versuche habe ich eine größere Plastikwanne; da werde ich ein wenig tricksen müssen. Ob ich einen Helfer immer dann herbeipfeifen kann, wenn ich gerade soweit bin, weiß ich nicht ....

Bei meinen ersten Versuchen habe ich den Kleister nicht ausreichend gründlich abgewaschen, was den Stoff "gestärkt" hat. Je nach Verwendung kann das womöglich sogar gut sein. Mal schauen, ob ich das noch besser hinbekomme. Verarbeitungen stehen noch aus. Die "versteiften" Stoffe eignen sich wahrscheinlich ganz gut für Täschchen, die eh ein wenig Stand brauchen können. Marmorierte Stoffe in Patchworkarbeiten einzufügen, ist auch naheliegend - mal sehen, welche Ideen noch auftauchen. Ich würde auch gern Kleidung damit nähen.

Ein Kleidungsstück in dieser Art habe ich bereits - jedoch aus marmorieren Stoff, den ich einmal vor längerer Zeit bei einem Resteverkauf bei Anita Pavani erbeutet habe:

(Sorry, ungebügelt)


Die monatliche Stoffspielerei ist eine Aktion für textile Experimente mit einem vorgegebenen Thema. Jeden letzten Sonntag im Monat werden die Beiträge gesammelt und verlinkt, heute bei Lucy.  Ich hoffe, dass dieses Projekt noch ein langes Leben hat; es ist sehr inspirierend.

Kommentare:

  1. Wow, dass Marmorieren auch auf Stoff geht! Mir gefallen deine Stoffstücke sehr gut und kann sie mir auch gut als Kleidung vernäht vorstellen - Blusen, Tops,.. Wird der Stoff wieder weicher, wenn du ihn nochmals wäscht und sich evtl. Kleiter löst und ist der Kleister nicht weiter auswaschbar?
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Teste noch. Infos folgen im nächsten Blogpost.

      Löschen
  2. Oh ja, eine große Wanne und dann Blusenstoffe marmorieren- abgepasst mit schönen Farbverläufen.
    Ich wünsch dir einen geduldigen Mitstreiter, das Ergebnis wird dann sicher spektakulär!

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine tolle Idee und deine Stoffe sind wirklich schön geworden.
    Ich habe vor Jahren mal Papier marmoriert, da wurde die Marmorierfarbe allerdings nicht auf Kleister, sondern auf Wasser gegeben. Das ist für Stoff vielleicht gar nicht schlecht, allerdings ist es da schwieriger, die Musterung zu steuern.
    LG
    Marlene

    AntwortenLöschen
  4. Oh spannend! Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht!
    Hmmm, da ich meist alleine bin, brüt ich oft schon beim Lesen über technische Lösungen. Wird nicht einfach, bin gespannt, was dir dazu einfällt. Aufgespannt auf einen Rahmen geht glaub eher nicht? Ich kenn marmorieren bisher nur mit Papier.

    LG Alpi

    AntwortenLöschen
  5. Das finde ich ja toll, dass du Stoff probierst hast. auf Papier ist das schon ein Akt, habe das mal bei einer Buchbinderin gemacht. Das Verziehen hat offenbar gut geklappt. Bin sehr gespannt, was du noch zeigen wirst. Zum Vernähen muß man sich wohl etwas aus kleineren Teilen suchen, denn solch große Wannen hat man zu Hause kaum.
    Deien gezeigten Stücke finde ich aber so schön, dass ich sie wohl gar nicht zerschneiden könnte.
    Viele Grüße Karen

    AntwortenLöschen
  6. Super, hätte nicht gedacht, das das klappt. Danke!

    AntwortenLöschen
  7. Wunderwunderschön! Das kommt sofort auf meine "Merken"-Liste, denn die Ergebnisse sind einfach toll! Das rot-schwarze gefällt mir besonders. Wenn du die länger angesetzte Kleistermischung mal ausprobiert hast, wäre ich am Ergebnis interessiert.
    Ich glaube, der Kleister wäscht sich ohnehin in der Waschmaschine aus, oder?
    Eventuell könnte man den Stoff ja auch über einen Holzstock abrollen, das ist vielleicht einfacher von der Handhabung, wenn es ein größeres Stoffstück ist. (Nur eine Idee, keine Ahnung ob das praktisch funktioniert).
    LG frifris

    AntwortenLöschen
  8. Ja, bei meinen Versuchen heute habe ich mit Rundstäben gearbeitet. Ging gut. Aber der Kleister war schlecht. Im Moment habe ich keine weiteren Ergebnisse. Werde noch berichten.

    AntwortenLöschen
  9. Die Ergebnisse finde ich wunderschön! Deine weiteren Experimente werde ich mit Spannung verfolgen.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen