Montag, 17. November 2014

"Gewebter" Wandbehang

Bei den Stoffspielereien im August hatte ich hier ein Projekt vorgestellt, das zu diesem Zeitpunkt noch unvollendet war. Inzwischen ist es fertig und kann gezeigt werden:



Zur Stabilisierung habe ich noch eine Lage Schabrackeneinlage aufgebügelt, bin jedoch am zweifeln ob das eine so gute Idee war, denn das Ganze wirkt doch etwas steif. Die Ränder habe ich egalisiert und mit schmalen Stoffstreifen aus dem gleichen Material offenkantig eingefasst. Auch hier wieder ein kleiner Zweifel: alles sieht so natürlich und handgemacht aus - passen da die Maschinenstiche?
Zunächst hatte ich oben drei Schlaufen zum aufhängen mit einem Stab angenäht ...


... was ich jedoch schnell wieder verworfen habe - hat mir nicht gefallen, vor allem auch, weil ich keinen wirklich gut passenden Stab gefunden habe. Nun ist die Aufhängung unsichtbar auf der Rückseite mit Hilfe einer dünnen Holzleiste, die auf zwei Stiften in der Wand aufliegt. Viel Gewicht haben sie ja nicht zu tragen.
Nun hängt das Werk im Nähzimmer ...



... über dem Ausweich-, Gäste- und Mehrzweckbett. Auf das Bett habe ich provisorisch ein Stück von dem Stoff gelegt, aus dem diese Decke entstanden ist. Sie soll hoffentlich demnächst als Tagesdecke auf diesem Bett liegen, wartet aber noch auf ihre Fertigstellung.

Anmerkung zu den Fotos: auf dem dritten Foto scheint mir die Wiedergabe der Farben am natürlichsten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen