Montag, 13. Januar 2014

Jersey-Jacke: Wardrobe Basic (Ottobre 5/2013-13)

Der Schnitt dieser Jacke, die im Original aus einem leicht angeflitzten Strick gearbeitet wird, hat mir spontan gefallen. Eigentlich ganz schlicht; auffällig sind nur die von der Schulter ausgehenden langen Abnäher, der an einen Kelchkragen erinnernde Ausschnitt, der Häkchenverschluss und natürlich die Taillenabnäher, die wie Biesen nach außen genäht werden.

(aus dem Heft abfotografiert)


Da ich noch nicht oft nach Ottobre-Schnitten genäht habe, schien mir ein Probemodell sinnvoll; vor allem weil ich meine Jacke aus einem hochwertigen, teuren Strick nähen wollte. Für den Test habe ich einen preiswerteren, dickeren Interlock-Jersey aus reiner Baumwolle gefunden. Die Farbe - helles Oliv - war da schon nur noch zweitrangig. Mein Gefühl sagte mir allerdings, dass der Schnitt für mich funktionieren würde; also habe ich auf ein tragbares Probemodell gepokert. Und gewonnen:





Hier eine Sammlung meiner Anmerkungen zum Schnitt:

  • leicht und schnell zu nähen,
  • gute Passform,
  • Der Ausschnitt/Kelchkragen legt sich sehr schön und lässt auch Platz für einen Blusenkragen.
  • Die Ärmel sind für mich 1cm zu lang.
  • Im Bereich der Ziernähte sollte man evtl. Vlieseline aufbügeln.
  • Die Ziernähte nur 4mm (statt 7mm) breit abnähen und 
  • Ziernähte zuletzt nähen, damit man bei einer Anprobe die Position überprüfen kann.
  • Die Arbeitsanleitung sieht vor, die Belege auf den Vorderteilen mit kleinen Handstichen festzunähen. Das wäre bei meinem Jersey wahrscheinlich außen sichtbar gewesen; deshalb habe ich die Belege nur in der HM und an der Schulternaht angenäht; wenn man sie 1-2cm breiter zuschneidet, könnte man die Kanten an den Schulterabnähern und im Beriech der ersten Ziernähte annähen. Bei Strickstoffen sollte die Originalmethode jedoch funktionieren.
  • Die Unternaht habe ich auch zwischen den Schulternähten gearbeitet.
  • In Ermangelung eines farblich auch nur annähernd passenden Overlockgarns habe ich die Kanten nur mit der Zackenschere beschnitten; so ist es auch in der Arbeitsanleitung vorgesehen.
  • Bindebändchen ersetzt Häkchenverschluss
Ich habe allerdings noch keine Ahnung, zu welchen anderen Kleidungsstücken ich diese Jacke gut kombinieren kann, denn, wie gesagt, der Farbton war eher Zufall. Sobald ich etwas gefunden habe, gibt es auch ein Tragefoto.

In der Zwischenzeit kann ich schon die eigentliche Jacke in Angriff nehmen. Der Stoff ist ein mittelschwerer Merino-Singlejersey, den ich bei Anita Pavani (temporärer Link) gekauft habe. Demnächst geht's los.

Kommentare:

  1. Ich freue mich, diese Jacke "genäht" zu sehen, weil sie mich auch durch ihre Schlichtheit angesprochen hat! Ich würde mir sie sehr gerne in nachtblau nähen.
    Zu deiner Jacke würde ich einfach eine dunkelblaue oder eine espressobraune Jens mit einem schlichten T-Shirt in naturweiß anziehen. Als kleines Etwas ein Armband oder eine Kette. Ich freue mich auf die nächste Variante. Grüße, Klara

    AntwortenLöschen
  2. Eine sehr schöne Jacke, die durch ihre Schlichtheit wirkt. Die Kragenvariante gefällt mir sehr ebnso wie der Ärnelschnitt. Ich bin schon gespannt auf das "endgültige" Modell und die Farbwahl.
    Liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde die Jacke auch toll, gerade wegen ihrer Schlichtheit! Nur wegen diesem Modell habe ich mir diese Ausgabe gekauft. Daher freut es mich, sie hier bei Dir mal in "natura" zu sehen. Bin gespannt, wie Dein Original werden wird.
    Ganz liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Eine sehr schöne Jacke - den Schnitt werde ich mir merken, der würde mir auch gefallen. Ich würde die Farbe mit einer Neutralfarbe kombinieren: schwarz, blau, weiss - oder wenn du wärmere Farben liebst, braun oder crème.

    AntwortenLöschen
  5. Hach, ist die schön geworden! Der Schnitt ist bereits kopiert, jedoch habe ich mich noch nicht daran getraut. Die Verschlusslösung gefällt mir sehr gut und die Farbe finde ich super - ich würde es mit dunkelblau kombinieren. Freu mich auf "Traumbilder"!
    Liebe Grüße von Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Oh, die ist wirklich hübsch! Da sieht die Schnittzeichnung im Heft richtig langweilig dagegen aus.

    AntwortenLöschen
  7. Ick kann mir vorstellen, dass dir dieses Grün gut steht. Auf weitere Fotos und deine Merinojacke warte ich gespannt.
    Meine schwarze Jacke nach diesen Schnitt ist auch gut geworden.

    AntwortenLöschen
  8. Die Jacke ist sehr schön. Ich würde sie gerne nähen. Kann man bei Ottobre auch einzelne Schnitte kaufen oder nur das ganze Heft?

    AntwortenLöschen