Samstag, 28. Dezember 2013

Stoffspielereien im Dezember: Utensilo

Die Stoffspielereien im Dezember stehen unter dem Motto: Behältnisse.
Wenn mein selbstgefärbter Stoff nicht wäre, hätte ich meinen an Einfachheit kaum zu überbietenden (oder besser: unterbietenden)  Beitrag hier gar nicht vorgestellt. Es ist ein Utensilo:



Der Leinenstoff ist mit braunen und einigen roten Zwiebelschalen in Eco Print-Technik gefärbt. Er gehört zu meinen frühen Werken und lag eine ganze Zeit unverarbeitet in der Schublade. Kürzlich hatte ich ihn wieder in der Hand als ich nach Material für ein Utensilo gesucht habe, in dem ich die in der Küche anfallenden Zwiebelschalen sammeln kann. Das Papiertütchen, das ich bisher benutzt habe, ist ja nicht wirklich "standesgemäß". Was liegt näher als ein mit Zwiebelschalen gefärbten Stoff für ein Utensilo für Zwiebelschalen zu verwenden? Nun haben wieder einmal die Stoffspielereien die Realisierung der Idee kräftig beschleunigt. Danke für den Schubs.

Anleitungen zum Nähen eines Utensilos sind leicht zu finden und zur Not kommt man auch selbst darauf, wie man es nähen muss. Für die meisten Utensilos, die man im Netz sieht, wurden zwei verschiedene Stoffe verwendet, so dass, wenn man den oberen Rand umlegt, diese zwei Stoffe außen zu sehen sind. Ich wollte jedoch, dass so viel wie möglich "Zwiebelmuster" sichtbar ist und habe für Außen- und Innenseite den gleichen Stoff verwendet und nur den Rand einfarbig eingefasst, damit ein kleiner Kontrast entsteht. Der Stoff des Einfassstreifens ist ebenfalls pflanzengefärbt, jedoch nicht mit Zwiebelschalen. Wenn man den Rand so wie hier arbeitet, kann man zwei separate Utensilo-Teile nähen und die offenen Kanten oben mit dem Stoffstreifen einfassen. Dabei entfällt auch die Wendeöffnung.

So steht es nun, mein Zwiebelutensilo, in der Küche und nimmt Material für die nächste Färbesession auf. Ich freue mich schon drauf.


Und weil ich manchmal auch rote Zwiebeln verarbeite, habe ich dafür ebenfalls ein Säckchen:


Die Beiträge zu den Stoffspielereien in diesem Monat werden von frifris gesammelt. Vielen Dank für die Mühe.

Kommentare:

  1. Utensilos kann man nie genug haben. Der Stoff gefällt mir sehr, geradezu passend für Zwiebel(schalen).
    Liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde die Utensilos auch total schön! Ich guck mir diese Färbetechnik gleich morgen noch mal an, das sieht wirklich toll aus. Hat so einen schönen 50er/60er "Touch". Und wirklich, es kann nichts Passenderes geben zum Zwiebelschalen sammeln, das ist wohl wahr :)

    AntwortenLöschen
  3. Hihi, stelle mir geraden einen Außenstehenden ovr, der die Bezeichung "Utensilo für rote Zwiebelschalen" hört. Wäre auch etwas für das "Dings vom Dach". Ich kann es jedenfalls sehr gut verstehen und finde beide Behälter gut gelungen. Hier wäre ein Utensilo für Apfelkerne vonnöten, da mache ich mich vielleicht mal dran.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich natürlich gleich fragen: Wofür sammelst du Apfelkerne?

      Löschen
  4. Na das passt ja perfekt. Färben mit Naturmaterialien interessiert mich auch sehr, mal sehen was sich 2014 ergibt.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  5. Das Eco-printen gelingt dir richtig gut. Das steht auch auf meiner Liste des Unbedingt-ausprobieren-wollens.Ich bin erstaunt über die Intensität der Farbigkeit.ich sammle schon länger Hibiskusblüten dafür. War das altes Leinen?
    Farblich sehen deine Utensiloso natürlich perfekt für die Nutzung aus.
    Einen guten Rutsch in ein frabenfrohes Jahr!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das war ein gewöhnliches, "handelsübliches" Leinen. Ich habe mal mit Malventee (= Hibiskusblüten) gefärbt, leider mit nur mäßigem Erfolg, denn die Farbe hat sich ziemlich stark rausgewaschen.

      Löschen
  6. Ohoh, wir sammeln hier in alten Popcornbehältern, die kann ich jetzt nicht mehr angucken, ohne an deine schönen Säckchen zu denken.
    Ecoprint steht auch auf meinem Plan für das nächste Jahr, und wenn es " nur " genau solche Säckchen sind. Dafür gebe ich dann gern ein paar Schalen her, ich knausese damit ja sehrs, seit ich die 100g für den Stoff sammeln muss. Das ist so viel!
    Das mit den schwarzen Hibiskusblüten mach ich demnächst, die habe ich noch vom Sommer hier liegen. Hast du damit Baumwolle gefärbt? Das soll ja eigentlich ganz gut halten, wenn sie vorher gebeitzt wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hatte gebeizte BW mit Malventee (=Hibiskus, lt. Packungsaufschrift) gefärbt, wie gesagt, mit mäßigem Erfolg. Meinst du mit schwarzen H-blüten Stockrosenblüten? Habe ich auch liegen, jedoch gekaufte. Ich sehe, es gibt viel Interesse an Eco Print; vielleicht sollten wir uns da irgendwie zusammentun.

      Löschen