Donnerstag, 14. November 2013

Pflanzengefärbte Wolle und was man daraus machen kann - Teil 2

Als ich mein erstes Werk aus pflanzengefärbter Wolle hier im Blog gezeigt habe, gab es auch eine kleine Vorschau auf die zweite Arbeit, die ich zu diesem Zeitpunkt gerade begonnen hatte.
Nun ist sie fertig:


Ein Tuch, gehäkelt nach dieser Anleitung von Drops. Das Material ist ein Merino Lacegarn (vom Wollschaf), das ich mit Rainfarnblüten gefärbt hatte. Ich habe drei verschiedene gelbe Farbtöne und ein helles, zartes Oliv erzielt. Die Aufteilung der drei Gelbs hätte besser sein können, denn ich habe mit dem mittleren Gelb begonnen; das helle ist in der Mitte und das dunkelste Gelb am Rand, gefolgt von der olivfarbenen Bordüre. Hell - mittel - dunkel hätte mir im Nachhinein besser gefallen, aber der "Fehler" kam wohl daher, dass ich abends bei schlechter Beleuchtung das Garn ausgewählt hatte. Der Unterschied zwischen mittlerem und hellem Gelb ist nämlich gering. Hier sieht man die Farbabfolge vielleicht etwas besser:



Nun ja ... Ich bin aber nicht wirklich unzufrieden; nur muss ich mir jetzt überlegen, zu welcher Kleidung ich es tragen könnte - das wird schwierig ...

Jedenfalls ist das nächste Werk bereits in Arbeit. Jetzt wird gestrickt! Kleiner Vorgeschmack:




Kommentare:

  1. Ein wunderschönes Tuch, die Farbe ist toll. Mir gefällt der zarte Hauch des Farbüberganges.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Ein Hauch von Frühling! :) Diese Farbe erhellt gleich ein bißerl das Novemberwetter! Sehr schön!
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  3. Dies Tuch gefällt mir sehr gut. Es wirkt so heiter und blumig mit dem sanften Gelb. Die Farbaufteilung gefällt mir, wie sie ist

    LG Anne(Rosendame)

    AntwortenLöschen
  4. Das ist doch ein schöner Ombré-Effekt, wenn sich die Farben nicht so klar abgrenzen. Ich würde das Tuch zu meiner besten Neutralfarbe tragen.
    LG, Berry

    AntwortenLöschen