Samstag, 24. März 2012

Neues Leben für alte Kleider - es geht weiter!

Ja, gewiss: Lucys Aktion ist längst beendet, aber ich habe hier ein weiteres Refashion-Projekt:


Ein einfarbiges Strickjäckchen habe ich mit selbst gefärbter Spitze herausgeputzt. Die Inspiration dazu kam von hier und die Anleitung zum Färben der Spitze habe ich hier gefunden. Alles hat genauso funktioniert, wie in den genannten Tutorials beschrieben. Da meine Spitze aus Viskose ist, habe ich eine für dieses Material geeignete Farbe verwendet: Textile Art Stoffmal- und Druckfarbe der Firma Nerchau  (gab es bei Karstadt). Mit der Auswahl der Farben war ich jedoch nicht so glücklich; das Blau habe verwendet, weil mir die anderen Farben nicht gefallen haben.  Aber vielleicht kann man ja mischen, was einen Versuch wert wäre.
Alles in allem finde ich, dass dies ausbaufähig ist, zumal ich im Handel noch einige Spitzen gefunden habe, die mir gefallen - ich muss dafür nur noch ein geeignetes Kleidungsstück suchen...

Kommentare:

  1. Wie doch so eine Spitze ein schlichtes Jäckchen verändern kann! Wunderschön geworden! Jetzt ist es ein Unikat.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin begeistert! Welche eine Wirkung!
    Hast du die Spitze von Hand agenäht?

    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  3. @ Wiebke: Ich habe die Spitze mit der Maschine angenäht, und zwar mit der Zwillingsnadel an der geraden Kante entlang, da ich somit etwas mehr Breite zum Festnähen hatte. Außerdem habe ich hier und da mit ein paar (Hand-)Stichen die gebogene Kante angenäht, weil sie besonders an den Rundungen die Tendenz hatte umzuklappen.
    Gruß
    Siebensachen

    AntwortenLöschen